Wenn Eltern sich scheiden lassen...

Hey
Heute morgen war ich mit meinen Eltern beim Baumarkt. Meine Mutter wollte nämlich die Dachterrasse neu gestalten und dazu gehören dann auch Blumen Im Baumarkt waren alle schon schlecht drauf (Mein Vater, weil meine Mutter irgendwie dann doch nicht wollte ; meine Mutter weil mein Vater nicht verstanden hatte was meine Mutter wollte und ich weil die Stimmung zwischen ihnen so angespannt war). Als wir mit dem Auto nach Hause fuhren saß dort unsere Nachbarin, die als wir über den rasen fuhren rief "Nicht über den rasen! Ich räum auch alles weg!" woraufhin meine Mutter (für mich unverständlich) etwas angesäuert reagierte und mein Vater die Nachbarin in Schutz nahm. Als sie dann aus dem Auto ausstieg hieß es:
"Ich mach Schluss mit euch. Ich kann das nicht mehr."
BÄM. kurze pause
"Ich zieh aus."
BÄM. kurze pause
"Das überfordert mich. Ich will nicht mehr."
BÄM. kurze pause in der wir still und geschockt nach oben gingen.
Meine Mutter sitzt weinend am Wohnzimmertisch.
"Das ist wegen den Sch*** Blagen, die Chemie stimmt nicht mehr. Ich bin überfordert... Ich wollte den Dachgarten nicht so."
Ich hab mich neben sie gesetzt und getröstet obwohl ich gerne das Küchenmesser genommen hätte und es ihr in den Rücken gerammt hätte (naja das ist ein bisschen übertrieben...). Als mein Vater fragte ob wir dann gerade alles unnötigerweise gekauft hätten, bekam er keine Antwort. Eigentlich wollten wir wegen meinem Bruder noch zu Ikea, aber
"und das andere verzogene Kind sitzt oben und zockt die ganze Zeit." (Da hatte meine Mutter nicht mal Unrecht). Dann fing sie an weiter zu weinen und sprach vom sich scheiden lassen und ausziehen. Sie hat gesagt, dass das Haus, die Kinder (sie hat ein anderes Wort als Kinder gesagt xD), die Ehe sie überfordert. Dass sie ausziehen will.
Heute morgen, noch vor dem Baumarkt, hab ich einen Streit meiner Eltern mitbekommen. Es ging ums aufräumen. Beziehungsweise übers eben nicht aufräumen. Da hat meine Mutter sich beschwert, dass in diesem Haus nichts aufgeräumt ist und sie deswegen auch nichts mehr wegräumt (logisch?...). Dabei räumen wir doch sogar viel weg. Sogar ihre Sachen. Aber sie legt sich nach der Arbeit ja einfach nur direkt auf die Couch und schaut Fernsehen. Währenddessen isst sie dann auch. Zwischendurch raucht sie noch ein oder zwei Zigaretten.
Alles was ich tun kann ist einfach noch weiter aufräumen, damit sie es irgendwann merkt, oder? Ist einer von euch Scheidungskind und weiß wie man damit umgeht? Oder hat sonst Tipps für mich? Ich bin nämlich auch überfordert (allerdings nicht mit Haus, Kinder und Ehe, sondern mit der Situation meiner Eltern). Meine Mutter hat schon öfter mit der Scheidung gedroht, aber heute war es irgendwie anders. Heute war es ihr ernst, hatte ich das Gefühl. So als hätte sie sich schon länger überlegt das zu sagen und nicht wie sonst nur weil ihr an der Situation etwas nicht gepasst hat.
Tamara

11.7.15 16:34

Letzte Einträge: Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung!, Einfach nur zu Hause rum sitzen..., Hey Hello :), Abschlussball , Zeit vor den Ferien

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen